Die besten mentalen Tipps für Läufer

Die 3 besten mentalen Tipps für Läufer

Immer wieder fragen mich Läufer, ob mentale Übungen auch für sie sinnvoll sind.

 

Natürlich sind sie das!

 

Und natürlich hat auch das Laufen ganz besondere Anforderungen, denen ein mental starker Athlet besser gewachsen ist.

 

Deswegen will ich dir heute 3 besonders effektive Tipps zeigen, die dir als Läufer Motivation, Ausdauer und bessere Ergebnisse bringen.

 

 

1. Kontrolliere deine Gedanken

 

Achte beim und vor dem Laufen mal darauf, was du dabei so denkst.

 

Gedanken wie „Oh nein, der Hügel da vorne wird hart“ oder „Ich hab das Training zwei Mal ausfallen lassen, ich bin in schlechter Form“ werden nicht dazu beitragen, dass du motivierter oder lockerer wirst.

 

Gewöhne dir also an, solche Gedanken zu durch positive zu ersetzen oder irgendwie anders aus deinem Kopf zu vertreiben.

 

So wird es dir leichter fallen, dich konstruktiv mit den Herausforderungen des Laufs auseinander zu setzen statt Energie beim Jammern zu verlieren.

 

 

2. Enspanne deinen Körper beim Laufen

 

Dein Körper bringt nur dann die Leistung, die du von ihm haben willst, wenn es ihm gut geht. Das heißt genügend Ruhe, Wasser , Nährstoffe und natürlich Entspannung.

 

Bevor du mit dem Laufen anfängst, mach ein paar Entspannungsübungen. (Übrigens: Das ist besonders in der Kälte wichtig, da viele Läufer hier schon verkrampft loslaufen.)

 

Aber auch während des Laufs solltest du immer mal wieder überprüfen, ob du irgendwo verspannt bist und das gegebenenfalls korrigieren.

 

Lass dazu einfach ganz bewusst alle Muskeln locker, als würdest du sie fallen lassen, das geht sogar, ohne dafür eine Pause zu machen.

 

 

3. Erschaffe dir Unterstützung

 

Was soll das heißen, fragst du dich wahrscheinlich…

In einer Situation von Müdigkeit oder Erschöpfung während eines Laufes geht es darum, dich zum durchhalten zu motivieren.

 

Dafür gibt es verschiedene mentale Techniken, bei denen du dir in irgendeiner Form Unterstützung oder Erleichterung vorstellst und dir so das Durchhalten erleichterst.

 

Stell dir also das Gefühl vor, bergab zu laufen, geschoben zu werden, ganz leicht zu sein oder einfach im Flow zu laufen.

 

Fazit: Mentaltraining als Läufer

 

Mentaltraining* kann dein Laufen auf ein anderes Level bringen, probier es aus!

 

 

Wenn du noch mehr Techniken lernen willst und ein mental starker Sportler werden willst, dann hol dir jetzt kostenlos die ersten 5 Lektionen aus meinem E-Mail-Kurs „In 30 Tagen zu mentaler Stärke und Erfolg“!

Gib dazu einfach deine Mail hier ein und klick auf den Button.